A

Beliebte Abnehm-Tees enthalten Kräuter, wie zum Beispiel Löwenzahnwurzel, Stiefmütterchenkraut, Brennnesselblätter, Pfefferminzblätter und Birkenblätter. Übrigens, nachgewissen ist die Wirkung von Grünem Tee.

Apoyar-Tee ist eine südamerikanisches Teemischung, die Mate, Bodo, Johannesbrot und Senna enthält und angeblich die Fettpolster schmelzen lässt. Man soll ihn nicht länger als zwei bis vier Wochen am Stück trinken.

G

Grüner Tee

Grüner Tee soll durch seine Bitterstoffe die Lust auf Süßes stillen, zudem den Stoffwechsel anregen und den Energieumsatz erhöhen. Außerdem soll grüner Tee die Fettaufnahme in Magen und Darm reduzieren.

 

H

Heißhungerattacken

Bei Heißhungerattacken hilft Wasser oder Tee trinken, Baden oder einen kurzen Spaziergang zu machen.

I

Für heißes Ingwerwasser von einer frischen Ingwerwurzel ein ca. 2 cm langes Stück abschneiden, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Mit heißem, kochenden Wasser übergießen und ziehen lassen. Nach Wunsch mit ein paar Tropfen Stevia oder einer Prise Xylit süßen. Fertig. Zitronenwasser am besten täglich trinken.

K

Kauen

Gut kauen (30x) und langsam essen - so fühlt man sich schneller satt und nimmt weniger Kalorien zu sich.

N

Einen kleinen Teelöffel voll Natron zusammen mit den Saft einer halben Zitrone und einem Glas lauwarmen Mineralwasser (oder Zimmertemperatur) mischen. Morgens auf nüchternen Magen trinken - Vor dem Frühstück. Nach 2 Wochen wird eine mindestens zweiwöchige Pause eingelegt. Nicht bei Gastritis, hohem Blutdruck oder Herzbeschwerden trinken.

 

T

Standardwert für die richtige Trinkmenge: 0,03l / pro Tag / pro KG-Körpergewicht. Bei Krankheit oder Sport kann es angepaßt werden.

V

Vitamin B12

Da einer der Schritte in der Kohlenhydrat- und Fettverarbeitung Vitamin B12 benötigt, kann die Insuffizienz dieses Vitamins einen negativen Einfluss auf den Transport von Fetten im Körper haben. Vitamin B12 ist in Fisch, Fleisch, Milchprodukten und Eiern, sowie in fermentierten pflanzlichen Lebensmittel, wie Sauerkraut und Bier, sowie in der Alge Chlorella enthalten.

W

Wasser

Oft verwechseln Menschen die Gefühle Durst und Hunger miteinander, darum sollte man genug trinken. Indem man einen halben Liter Wasser vor dem Essen trinkt isst man nicht nur weniger, sondern kann sich sicher sein, dass das vielleicht vermeintliche Hungergefühl kein Durst war.

Z

Einfach eine halbe Zitrone auspressen und den Zitronensaft in ein Glas kaltes oder warmes (nicht heißes!) Wasser giessen. Nach Wunsch mit ein paar Tropfen Stevia oder einer Prise Xylit süßen. Fertig. Zitronenwasser am besten täglich trinken.