Leitungswasser

Wassersorten - Leitungswasser

Leitungswasser gilt als das best-kontrollierte Lebensmittel in Deutschland, die Vorschriften sind sogar höher als die Vorschriften für Mineralwasser! Unser deutsches Leitungswasser stammt zu einem Drittel aus Oberflächenwasser und zu zwei Drittel aus Grundwasser. Trinkwasser ist wohl das wichtigste Lebensmittel.

Wie entsteht, bzw. woher kommt das Leitungswasser?

Das Leitungswasser kommt aus dem heimischen Wasserhahn. Geliefert wird es von den Wasserwerken, die das Wasser aufbereiten und auf Trinkbarkeit und Qualität prüfen. 1990, 2001 und 2012 wurde eine neue Trinkwasserverordnung eingeführt bzw. aktualisiert. Die Trinkwasserverordnung regelt den Einsatz von Verfahren und Zusatzstoffen. Werden Grenzwerte überschritten, so wird von Seite des Gesundheitsamtes das Wasser als nicht ausreichend eingestuft. Es darf dann nicht als Trinkwasser konsumiert werden.

1997 war im Deutschen Ärzteblatt zu lesen: "Der Nachweis zahlreicher anthropogener Fremdstoffe im Rohwasser und im Trinkwasser rechtfertigt Besorgnisse um die chemische Qualität des Trinkwassers."

Wieviel Leitungswasser ist gesund?

Das kann man pauschal nicht beantworten, da die Wasseraufbereitungsanlagen in den verschiedenen Regionen unterschiedliche Wasserqualität liefern. Laut foodwatch.de ist in unserem Wasser sogar das Schwermetall Uran - und nicht nur im Leitungswasser, sondern auch im abefüllten Mineralwasser (Liste der belasteten Mineralwasser). Rund 2 Liter Leitungswasser trinken wir in Deutschland durchschnittlich, vor allem verwenden wir das Wasser für die Zubereitung von Kaffee und Tee und natürlich auch zum Kochen. Mehr Informationen zum Wasser erhältst Du bei www.medizininfo.de

Ist hartes oder weiches Wasser gesünder?

Die Wasserhärte kann man mit Hilfe von Ph-Sticks aus der Apotheke oder aus dem Zoofachgeschäft (Abteilung Aquarium) testen. Hartes Wasser ist ideal zum trinken, da es viele Mineralstoffe enthält.

Ist Mineralwasser oder Leitungswasser gesünder?

Anders als in Entwicklungsländern wird in Europa durch die EU-Trinkwasserverordnung garantiert, dass unser Wasser frei von krankheitserregenden Organismen ist und keine Stoffe in gesundheitsschädlichen Konzentrationen enthalten sind. Also kann man mit gutem Gewissen Leitungswasser trinken. Ausnahme: Nur, wenn eine hohe Belastung mit Nitrat oder Schwermetallen konkret festgestellt wurde oder das Wasser durch Rohrleitungen verunreinigt ist, ist eine Verwendung von Mineralwasser sinnvoll. Die gesetzlichen Grenzwerte für die Belastung mit gesundheitsbeeinträchtigenden Inhaltsstoffen sind für Trinkwasser erheblich niedriger, als für Mineralwasser. Nur der Zusatz "Zur Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet" verbürgt eine geringe Belastung. Der hohe Elektrolytgehalt vieler Mineralwässer ist für Kinder eher als nachteilig anzusehen.

Woher erfahre ich die Inhaltsstoffe meines Leitungswassers?

Der örtliche Wasserversorger ist dazu verpflichtet die Inhaltstoffe des Leitungswasser bekannt zu geben. Meistens kann man die aktuellen Werte von Calium, Kalzium, Magnesium, Natrium und Hydrocarbonat auf der Internetseite des Wasserversorgers genau nachlesen und mit dem gekauften Wasser aus der Plastikflasche oder Glasflasche nachlesen.

Ich trinke gerne Leitungswasser, das hat viele Vorteile

  • Ich muss keine Flaschen schleppen
  • Ich vermeide Müll (Plastikflaschen können Weichmacher enthalten!)
  • Ich spare Geld, Leitungswasser ist viel günstiger


Für Babys soll man natriumarmes Wasser verwenden, das Wasser bei uns wird zum Beispiel von der Ilmtalgruppe in Wolnzach geliefert und ist für die Säuglingsnahrung geeignet. Wer zudem noch testen möchte ob Bleirohre oder Verschmutzungen im Leitungswasser sind, kann zur Stiftung Warentest gehen, Tests in der Apotheke oder im Internet kaufen zum Beispiel bei www.test-wasser.de.

Warum ist Leitungswasser umweltfreundlich?

Das erklärt dieses englische Video:

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator

Personen in dieser Konversation

  • Hallo :) :) :)

    Ich trinke auch seit kurzem Leitungswasser aus dem Rohr. Wichtig ist mir, dass ich kein Wasser aus der Plastikflasche trinke, da ich glaube, dass da noch Zusätze drin sind, weil das Wasser dort ja heiß eingefüllt wird und die Weichmacher dann mit ins Wasser übergehen.

    Was trinkt Ihr so im Büro?
    Freu mich auf andere Kommentare!

    Liebe Grüße

    kurze URL: