Eine Tasse grüner Tee

Grüner Tee hilft dank Epigallocatechingallat beim Abnehmen

Epigallocatechingallat hat positive Auswirkungen auf den menschlichen Stoffwechsel hinsichtlich der Fettverbrennung.

 

Wie viel grünen Tee sollte man täglich trinken?

Man sollte täglich 2-4 Tassen grünen Tee trinken.

 

Der Koffeingehalt von Kaffee und Tee.

Ist Milch und Zucker im Tee erlaubt?

Nur wenn man den grünen Tee ohne Milch und Zucker trinkt, entfaltet er seine Wirksamkeit.

 

Wie wird grüner Tee zubereitet?

Die verschiedenen Sorten, insbesondere Sencha, Gyokuro, Shincha, Matcha, Bancha, Benifuuki und Karigane, werden unterschiedlich (Ziehzeit und die Temperatur des Wasser) zubereitet. Je länger die Ziehdauer desto mehr Bitterstoffe / Gerbstoffe gelangen bis zu einem bestimmten Punkt ins Wasser. Der Tee wird entsprechend bitterer. Koffein ist bereits nach 30 Sekunden signifikant im Teewasser vorhanden. Daumenregel: 60 Grad Celsius und 2 Minuten Ziehzeit. Für optimale gesundheitliche Wirkung verwendet man am besten nur einen Aufguss. Innerhalb der ersten 10 Minuten, zügig trinken, da man sonst Inhaltsstoffe und Wirkung verliert. Nie im Stövchen erhitzen oder warmhalten. Pro 0,5l Grüntee mindestens 0,5 l frisches Wasser zusätzlich trinken (!), möglichst aber mindestens 1,5-2l täglich.

 

Welcher grüne Tee enthält viel Koffein?

Der Koffeingehalt schwankt je nach Sorte und Qualität. Beim Tee muss außerdem geschaut werden, mit wie viel Teelöffeln Tee der Aufguss zubereitet wurde. Man sollte unter der ungefähren meist angegebenen Gesundheits-Grenze von 300 mg Koffein pro Tag bleiben.

  • Gyokuro enthält 138 mg pro Portion (0,3l und 2TL Tee) bei 100 Grad Celsius und > 4 Minuten Ziehzeit oder die Hälfte bei 60 Grad und 2 Minuten
  • Sencha  enthält 54 - 64 mg pro Portion (0,3l und 2TL Tee) bei 100 Grad Celsius und > 4 Minuten Ziehzeit oder die Hälfte bei 60 Grad und 2 Minuten
  • Bancha enthält 43 mg pro Portion (0,3l und 2TL Tee) bei 100 Grad Celsius und > 4 Minuten Ziehzeit oder die Hälfte bei 60 Grad und 2 Minuten
  • Benifuuki enthält weniger Koffein als die oben genannten Sorten

 

Welche Teesorte unterstützt das Abnehmen am besten?

Eine Kombination der verschiedenen Grünteesorten ist besonders hilfreich beim Abnehmen, vor allem Gyokuro (0,3l morgens, regt den Zuckerstoffwechsel an, reich an Aminosäuren), Sencha (0,3l mittags, regt den Fettstoffwechsel an), Bancha (0,3l abends, wirkt basisch, gegen Übersäuerung, Pilze und gut für die Darmflora) und Matcha (Grünteepulver mit Catechinen und viel Antioxidantien, 2-3 x pro Woche). Grünteepulver Benifuuki (gegen Zuckerhunger, unterstützt die Leber) oder Grünteextrakt kann als 4 wöchige Kur eingenommen werden. Der südafrikanische Hoodia-Tee unterstützt als Appetitzügler und Stimmungsaufheller das Abnehmen. Man kann alle vorgenannten Tees zusammen kombinieren.

 

 

Foto: Michael Grabscheit  / pixelio.de

Overall Rating (0)

0 out of 5 stars

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator

Personen in dieser Konversation

  • Gast - Nina Laumberg

    Hi, das ist ja interessant. Ich hab da mal in einem Magazin einen Beitrag gelesen, konnte mich aber nicht mehr genau daran erinnern und finde es gut, das ich diesen Artilkel gefunden habe. Sehr gut geschrieben, danke

    kurze URL: