Anmeldung

Facebook Login

Alles Zucker, oder was ?

Die Industrie verwendet mittlerweile für Süßstoffe aller Art faszinierende Namen: Glukose, Fruktose, Maltosesirup, Saccharose, Aspartam, Molkereierzeugnis, Saccharin, Cyclamat, Sorbit, Isolmat etc. – letztlich alles Zucker, weil der Körper diese Stoffe – ohne Unterschied – genauso verstoffwechselt!

Bad im kalten Wasser

Proteinreiche Ernährung und viel Sport - Die OMG Diät

Bekannte und Verwandte sollen nach 6 Wochen nur noch "Oh mein Gott!" stammeln können. Die OMG-Diät von Venice A. Fulton gibt es in drei Schwierigkeitsstufen: Wave (in sechs Wochen fünf Kilo Fett abbauen), Blaze (in sechs Wochen sieben Kilo Fett abbauen) und Quake (in sechs Wochen neun Kilo Fett abbauen).

 

Neugierig? Hier kann man weiterlesen:

 

Wie funktioniert die OMG Diät?

  • Frühstück ist nicht erlaubt, weil es die Fettverbrennung stoppt
  • Ein Glas Wasser nach dem Aufstehen kurbelt den Stoffwechsel an
  • Das tägliche kalte Bad kurbelt die Fettverbrennung an - Aber sofort raus aus der Badewanne, wenn man blau anläuft!
  • Täglich 2 bis 4 Tassen schwarzen Kaffee oder grünen Tee trinken - aber ohne Milch oder Zucker!
  • Bewege Dich dreimal am Tag (Tgl. Gesamt-Dauer von 60 bis 90 min.) und alle 10 Tage mit Gewichten trainieren
  • Mindestens 15 Minuten Abstand zwischen Sport und Essen 
  • Drei Mahlzeiten am Tag (mindestens 50% Protein z. B. in Form von Milchprodukten oder Eiweiß-Shakes, viel Gemüse) - keine Snacks zwischendurch
  • Obst ist nur 2-3 x erlaubt, weil es zuviel Fruchtzucker enthält
  • Fette sind nur schlecht, wenn sie gehärtet sind - wegen den Transfetten
  • Es gibt während dieser 6 Wochen keine diätfreien Tage
  • Man soll ausreichend schlafen

 

Wie sieht ein typischer Tagesablauf aus?

  1. Nach dem Aufwachen ein großes Glas Wasser trinken
  2. 30 bis 45 Minuten Frühsport, z. B. walken oder Rad fahren
  3. Ein kaltes Bad nehmen (15 Minuten, 15 bis 20 Grad)
  4. Kaffee oder grünen Tee trinken
  5. Erstes proteinreiches Essen erst 180 Minuten nach dem Aufwachen
  6. 3 bis 5 Stunden mit dem zweiten Essen warten und vor der Protein-Mahlzeit 15 Minuten Sport, 15 Minuten warten und dann Essen
  7. 3 bis 5 Stunden mit dem dritten Essen warten und vor der Protein-Mahlzeit 40 Minuten Sport, 15 Minuten warten und dann Essen
  8. Ausreichend Schlafen

 

Für wen ist die OMG Diät geeignet?

Die OMG-Diät ist für alle Menschen geeignet, die sich gerne bewegen und auf Frühstück und Obst verzichten können. Bei den Nahrungsmitteln sollte man ein Grundwissen haben, um proteinreiche Lebensmittel auszuwählen, bei maximal 60 bis 120 g Kohlenhydraten täglich. Wegen der kalten Bäder sollte man keine Kreislaufprobleme haben.

 

OMG Diät: Erkenntnisse / Tipps

  • 3 x im Monat Zirkeltraining oder Pilates- oder Yogakurse zeigen reichen, um den Körper zu signalisieren "Ich brauche meine Muskeln noch"
  • Mit dem täglichen Aufblasen eines Luftballons erreicht man eine enorme Wirkung auf die Bauchmuskulatur
  • SitUps beanspruchen nur wenige Muskelgruppen und verbrennen deshalb weniger Energie als beispielsweise spazieren gehen
  • Man verbraucht fasst die gleiche Energie beim Joggen, als wenn man 2 km spazieren geht. Nur durch die zusätzliche Wärmeproduktion, also das Schwitzen, verbraucht man etwas mehr Kalorien
  • Bei Bewegung verbrauchen die Muskeln, überschüssige Kohlenhydrate. Ohne Bewegung landen die überschüssigen Kalorien in den Fettzellen.
  • Beim Warten zwischen Sport und Essen wird ein Enzym gebildet (Glykogensynthase), welches die überschüssigen Kohlenhydrate aus dem Blut in die Muskelzellen transportiert

 

Unser Fazit zur OMG Diät

Laut der Autorin Dr. Nadja Hermann ("Fettlogik überwinden") kommt es auf die tägliche Gesamtkalorienzahl an, ob man abnimmt oder zunimmt. Es gibt keine Studien, dass es einen positiven Diät-Effekt hat, wenn man das Frühstück ausfallen lässt. Wissenschaftlich bewiesen hingegen ist, dass grüner Tee wirklich beim Abnehmen hilft.

Laut Autor und Personaltrainer Venice A. Fulton soll man Obst meiden wegen dem Fruchtzucker. Es ist Tatsache, dass der Fruchtzucker im Obst starke Blutzuckerschwankungen auslöst und manche Menschen deshalb einen regelrechten Heißhunger nach dem Essen von Früchten bekommen. Das sollte jeder bei sich selbst testen.  Fakt ist aber auch, dass man noch nie von einem Menschen gehört hat, der vom Obst essen dick geworden ist. Aber besonders bei Smoothies oder Fruchtsäften, sollte man immer die Kalorienmenge im Blick haben.

Venice A. Fulton motiviert ("Nun komm schon, nicht kneifen!) und gibt in seinem Buch gute Tipps und erklärt viel über Ernährung und Bewegung.  Das Buch "Die OMG-Diät: "Oh My God!" In sechs Wochen schlank - New York Times Bestseller" ist 336 Seiten Dick und erschien im Goldmann Verlag. Schade ist, dass der Autor weder über seinen Twitter oder Facebook Account, noch über seine Internetseite mehr erreichbar ist.

 

 Foto: Bredehorn Jens / pixelio.de